Am Mittwoch, den 22.06.2022 hatte das TUMKolleg des Otto-von-Taube Gymnasiums zum Abschluss der TUM-Tage (im Studium Generale) die Gelegenheit, das Rexroth Innovationszentrum, den Cube bei Ulm zu besuchen. Der Besuch fand in Präsenz, unter Einhaltung der geltenden Coronaregeln statt. Die zweistündige Anreise erfolgte per Regionalbahn der Deutschen Bahn und dem 9€ Ticket. Rexroth ist ein international bekannter Komponenten Lieferant für hydraulische Systeme, Fabrikinnovationen und mobile Fahrzeugsysteme.

Nach einer kurzen aber herzlichen Begrüßung wurde das TUMKolleg in den Show-Room geführt, wo die verschiedensten Projekte von Rexroth ausgestellt waren/sind. Dort haben wir erfahren, dass Rexroth eine Tochterfirmer des Konzerns Bosch ist und bereits an Projekten wie der Tower Bridge und dem London-Eye mitgewirkt hat. Nach dieser interessanten Einführung wurden wir in den Keller zur Modellfabrik geführt. Auf rund 500 Quadratmetern demonstrierte Rexroth die Potenziale einer modularen und hoch digitalisierten Fertigung. Hier kommen auf einem intelligenten Boden beispielsweise autonome Transportsysteme für die Intralogistik, selbstlernende Roboter zur Kommissionierung, oder auch automatische Produktionsassistenten mit einer sensorgestützten, virtuellen Schutzfunktion zum Einsatz. Die Digitalisierung aller Komponenten und Systeme eröffnet Maschinenbauern und Fabrikbetreibern neue Perspektiven, die uns auf spektakuläre Weise demonstriert wurden. So wurde uns ein Arbeitstisch gezeigt, an dem die Mensch-Roboter Interaktion auf eine neue Flexibilitätsstufe gehoben wurde. Der Tisch besitzt einen festen Roboterarm, der Werkstücke zwischen verschiedenen Arbeitsplätzen bewegen kann. Die Module sind auf der speziellen Oberfläche, die wie ein QR-Code funktioniert frei verschiebbar und können mit sehr geringer Programmierarbeit in neue Prozesse integriert werden. Der Roboter erkennt durch die Oberfläche die Lage der Module. Dadurch, dass man leicht Module austauschen und verschieben kann, ermöglicht dies eine Kleinserie effizient, individualisierbar und kostengünstig zu machen. Danach wurde uns das ActiveShuttle vorgestellt. Diese kleinen Transportfahrzeuge, fahren autonom und können mithilfe des speziellen Bodens durch eine Werkshalle fahren und Materialien liefern.

Das generelle Ziel ist es, dass man mit Hilfe von Simulationen Maschinen, Anlagen sowie manuelle Arbeitsplätze optimieren und umstellen kann, um die Effizienz einer Fabrik nochmals zu steigern. Nach der Präsentation der Fabrik inkludiertem intelligenten Boden, hielt die Personalleiterin Frau Meinert einen kurzen Vortrag über den Einstieg und die Vorteile bei Rexroth. Danach ging es für uns zurück in den Show-Room und wir konnten die neusten Innovationen und High-Tech Geräte anschauen und anhand von Demonstratoren ausprobieren. Besonders beliebt war das Baggerschaufel-Modell. Da das für dieses Schuljahr unser letzter gemeinsamer TUM-Mittwoch war, waren wir anschließend beim Italiener zu einem Abschlussessen.

Im Namen des diesjährigen TUMKollegs bedanken wir uns bei Allen, die uns diesen eindrucksvollen Tag ermöglicht haben und natürlich besonders bei Frau Endres, die uns den ganzen Tag über begleitet hat. Vielen Dank!

L.W.