Mein zweiwöchiges Praktikum bei der Modellbaufirma Magicon, welche Modelle und Requisiten für Film, Messe, etc. designen und bauen, begann am 08. Juli 2019. Da das Unternehmen in meinem Wohnort München lokalisiert ist, musste sich um keine Unterkunft gekümmert werden. Mein Arbeitstag begann um 9:00 Uhr und endete um 17:00 Uhr. Während dieser Zeit half ich den Modellbauern bei der Realisierung ihrer Projekte, von welchen meist zwei bis drei parallel bearbeitet wurden. Da die einzelnen Projekte sich stark voneinander unterschieden und deshalb jeweils andere Fertigkeiten erforderten, konnte ich durch die Arbeit an diesen viel neues lernen. Das Projekt, an dem ich am meisten beteiligt war und an welchem ich fast die gesamte Praktikumsdauer gearbeitet habe, setzte sich aus der Planung und dem Bau einer Miniaturlandschaft für eine Messe zusammen. Im Fokus dieser Landschaft sollte ein Staudamm stehen, welcher auf Knopfdruck eine Stadt mit Plastikkügelchen (zur Wassersimulation) überflutet. Der Miniaturstaudamm sollte von einer echte Staudamm Steuereinheit gesteuert werden, welche der Auftraggeber, eine IT-Sicherheitsfirma, auf einer Messe vor Publikum hacken will. Aufgrund der vielen verschiedenen Komponenten des Projektes konnte ich viele neue Fähigkeiten während der Realisierung dieses erlernen. So wurde mir nicht nur der richtigen Umgang mit Kreissäge, Bandschleifer und einer Vielzahl weiterer Werkstattmaschinen beigebracht sondern ich konnte auch Einblicke in die für die Erfolgreiche Bearbeitung eines Projektes essentielle Planungsphase erhalten. In dieser wurde unter Rücksprache mit dem Auftraggeber das Grunddesign der Miniatur erarbeitet. Aus diesem konnten dann Baupläne etc. abgeleitet werden, welche für den Bau der Modelle benötigt wurden. Da ein ganzes Team an Modellbauern mit mir an dem Projekt gearbeitet hat, konnte ich während meinem Praktikum bei Magicon ebenfalls meine Team- und Kommunikationsfähigkeit verbessern. Mein Praktikum endete am 19 Juli 2019.