Wie berechnet das Gehirn Bewegungen? Was beeinflusst die Reaktion auf eine Veränderung des Umfelds?

Diesen Fragen beschäftigten Hanna Hoogen in ihrer Forschungsarbeit mit dem Titel „Time-to-target dependency of visuomotor feedback gains“. Mit dieser Arbeit nahm sie am Wettbewerb Jugend forscht teil.

Der Regionalwettbewerb München Nord fand am 18./19.02.2020 am Münchner Flughafen statt. In der Mehrzweckhalle hatten die jungen Forscher aus der Region ihre Experimente aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Mathematik/Informatik, Physik und Technik aufgebaut und präsentierten die Ergebnisse der intensiven Forschung der letzten Monate.

An den zwei Wettbewerbstagen beurteilten mehrere Jurorenteams aus den verschiedenen Themenbereichen die Stände und stellten informierte Fragen zu der eingereichten Arbeit, um mögliche Lücken oder zusätzliches Wissen der Teilnehmer aufzudecken.

Hannas ausnahmsweise auf Englisch zugelassene Arbeit ordnete sich nach anfänglichen Unsicherheiten der Jury in das Gebiet Physik ein. Verschiedene Jurorenteams auch aus anderen Bereichen beurteilten ihre Arbeit und ließen sich von der Entstehung der Arbeit ausführlich berichten. Hanna erklärte den Weg von der Idee, die aus Hannas Hobby, dem Boxen, entstand, über die Entwicklung eines Experiments zum Testen der Hypothesen, dessen Durchführung, und das aufwendige Auswerten der Ergebnisse und abschließende Verfassen der Arbeit. Aus den Ergebnissen ließen sich dann sogar Erkenntnisse für das Boxen ableiten.

Diese Verknüpfung von Hannas Hobby mit wissenschaftlicher Forschung, sowie die intensive Auseinandersetzung mit englischsprachiger Literatur zu den Hintergründen aus der Neurowissenschaft und das Ableiten umsetzbarer Tipps für das Boxen aus den Ergebnissen überzeugten die Jury in den Standgesprächen. Diese Faktoren, genannt in der Laudatio einer der Physik-Juroren, führten dazu, dass Hanna für ihre Arbeit der 1. Platz verliehen wurde.

Dadurch rückt sie in die nächste Runde vor und wird am 31.03 – 02.04 am Landeswettbewerb in München teilnehmen.

Wir wünschen Ihr dafür weiterhin viel Erfolg und gratulieren Ihr zum Regionalsieg!