Am Mittwoch, den 23.10.2013 stand nun unser Besuch in der Fakultät für Maschinenwesen in Garching an. Schon bei unserer Ankunft waren wie alle sehr von der Architektur des Gebäudes angetan. Um kurz nach neun wurden wir dann von Frau Savedra freundlich willkommen geheißen.

Danach kamen wir in den Genuss eines 1 ¼ Stunden langen interessanten Vortrags, über die Fakultät für Maschinenwesen. Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls sind Innovation/Kreativität, Entwicklungsprozess, Systems Engineering, Konstruktionsmethodik und Kostenmanagement. Heiterkeit wurde bei uns durch Vorstellung eines selbst entwickelten Kaffee-bring-Roboters hervorgerufen. Allerdings gibt es natürlich auf viele andere Projekte dieser Fakultät.

 

Im Anschluss wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt mit der Aufgabe, in einer ¾ Stunde aus Fanta- /Coladosen, Klebeband, Papier und Stiften einen möglichst hohen Turm zu bauen, der 30 Sekunden lang stehen sollte, aber es musste nicht alle Materialien verbaut werden. Nach Ablauf der Zeit stand der Gewinner fest und beide Gruppen erhielten Gummibärchen als Belohnung.

961227_597841840251299_2092226026_n

Danach erhielten wir eine Führung durch den Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme (LLS). Geführt wurden wir von Franz einem äußerst netten und engagierten Student, welchem man die Leidenschaft für das was er tut von weitem ansehen konnte. Er erzählte uns von seiner Bachelor Arbeit, in welcher es um eine Drohne ging die mit einem Hochleistungslaser in der Lage sein wollte Interkontinentalraketen vor dem Einschlag zu zerstören. Außerdem zeigte er uns voller Stolz, seine Werkstatt für Modelflugzeuge die er mit seinem Studentenverein benutzen durfte.

 

Die Mittagspause nutzen wir, um unsere leeren Mägen zu füllen und weitere Energie für

den Nachmittag zu sammeln.

Erholt ging es nun für uns weiter im Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften kurz LCC. Dort standen in einer großen Halle allerlei Roboter, Fräsen und sonstige Gerätschaften, an denen Studenten den Umgang mit eben solchen Maschinen üben konnten und natürlich auch selbst weitere Maschinen und Geräte zu bauen. Zum Beispiel sorgten sie Einschusslöcher eines Lasers durch drei 1cm dicke Stahlplatten für staunen.

1373928_597841793584637_1689545848_n961220_597841790251304_1622361061_n

Anschließend folgte für uns der Lehrstuhl für Carbon Composites (LCC). Dort wurden uns in einer äußerst interessanten Führung durch den Lehrstuhl, Carbon, dessen Eigenschaften, Einsatzmöglichkeiten, Aufbau und Herstellung näher gebracht. Wir wurden durch viele Räume und Hallen geführt, wo uns auch weitere Studenten freudig Rede und Antwort standen. Wir hatten zwar alle schon von Carbon gehört, waren aber doch beindruckt wie stabil richtig angeordnete Fasern aus beinahe reinem Kohlenstoff in Verbindung mit einem Hartz sind.

 

Abschließend gab es noch eine Feedback runde, in welcher wir Frau Savedra sagen konnten, was uns an dem Tag gut gefallen hat und unsere verbesserungsvorschläge.

 

Um 16:00 endete dann die Veranstaltung