Wie bereits am Mittwoch den 10. Januar , besuchten wir die TUM School of Education, um dort einen Workshop zum Wissenschaftlichen Arbeit zu besuchen. Dieser wurde von Frau Dr. Jessica Bodensteiner und Luise Poetzsch veranstaltet. Diesmal haben wir uns mit dem Formulieren wissenschaftlicher Fragestellungen und dem richtigen Vorgehen beim Schreiben unserer Forschungsarbeiten auseinandergesetzt.

 

 

Nachmittags stellten sich uns der Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik und der Lehrstuhl für Ergonomie in Workshops vor: In letzterem wurden uns die sog. „Ergonomiekoffern“ vorgestellt. In diesen finden sich Messgeräte mit denen sich die Lernatmosphäre in einem Raum beurteilen lässt. So lassen sich z.B. Lichtstärke, Lautstärke, Lufttemperatur und –feuchtigkeit messen. Wir durften die Lernatmosphäre in verschiedenen Teilen des Gebäudes beurteilen und diese anschließend vergleichen. Der Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik stellte uns zunächst ein Ebook vor, das den Mathematikunterricht in 6. Klassen im Bereich der Bruchrechnung revolutionieren soll, da mithilfe von diesem die SchülerInnen laut einer Studie tatsächlich deutlich effizienter lernen können. In einem letzten Workshop dieses Lehrstuhls haben wir uns den Lösungsprozess von mathematischen Aufgaben angesehen und von diesem ausgehend untersucht, wie der Lernprozess verbessert werden kann. Außerdem wurde uns die Schwierigkeit des Erklärens der Bruchrechnung nahegebracht, um die Verbindung zum zweiten Workshop herzustellen.

Wir bedanken uns bei allen, die zur Organisation des Tages beigetragen haben, insbesondere Frau Dr. Bodensteiner und Frau Poetzsch.

 

Lando von Etzel und Florian Haschberger