Am 17.01.18 besuchten wir die Fakultät für Brauerei- und Lebensmitteltechnologie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan (WZW) in Freising. Zuerst hörten wir einen Vortrag von Frau Dr. Verena Schüller über alle Studiengänge, die die Fakultät für Brauerei- und Lebensmitteltechnologie anbietet. Neben Bioprozesstechnologie, Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel sowie Brauerei und Getränkewesen wird am WZW der weltweit fast einzige Studiengang für Brauer mit Abschluss Diplom-Braumeister angeboten. Frau Dr. Schüller gab uns einen Überblick zu den notwendigen Studienvoraussetzungen und den Inhalten der jeweiligen Studiengänge. Im Anschluss daran durften wir an einer interessanten Führung im Technikum des Lehrstuhls für Lebensmittel- und Bio-Prozesstechnik teilnehmen. Da dort Versuche mit Lebensmitteln durchgeführt werden, mussten wir alle einen Hygieneanzug sowie ein Haarnetz tragen. Zuerst wurden uns in einer kurzen Führung verschiedene Geräte zur Verarbeitung von Lebensmitteln gezeigt wie eine Maschine zum Herstellen von Butter oder zum schonenden Trocknen von Nahrungsmitteln. Besonders beeindruckend waren die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Gefriertrocknung. Neben getrockneten Früchten und Beeren konnten wir auch einen Heidelbeerschaum sowie eine getrocknete Bratwurst sehen. Danach wurde uns in einem kurzen Vortrag die Herstellung von Käse, insbesondere Mozzarella, erklärt, bevor wir selbst unsere eigenen Mozzarellakugeln kneten und essen durften. Gestärkt mit gut einem Kilogramm Mozzarella samt Tomaten sowie Olivenöl mit Balsamico war es auch nicht ganz so schlimm, dass die Mittagspause aufgrund des dichten Zeitplans etwas kürzer ausfiel.

Am Nachmittag mussten wir uns für einen von drei angebotenen Versuchen entscheiden: Herstellung von Minztabletten, Brotbacken in der Versuchsbäckerei oder Durchführung und Programmierung einer Computersimulation. Den Gesprächen beim gemeinsamen Treffen danach zu urteilen, bekamen die meisten von uns noch eine kleine Nachspeise bzw. ein zweites Mittagessen, das allen sehr gut schmeckte. Lediglich die Simulationsgruppe konnte keine nahrhaften Ergebnisse präsentieren, wusste aber dafür, wie man die Wärmeausbreitung in einem Brot beim Backen durch eine Computersimulation sichtbar machen und vorhersagen kann.

Den Abschluss des äußerst abwechslungsreichen Tages stellte eine Führung in der Forschungsbrauerei am Weihenstephaner Berg dar. Der Leiter Dr. Johannes Tippmann erklärte uns dabei die einzelnen Schritte der Bierherstellung und zeigte uns sehr anschaulich wie stark der Geschmack des Produkts von der Qualität der einzelnen Zutaten abhängt. So konnten wir selbst unterschiedliche Malze in die Hand nehmen und probieren. Als Höhepunkt der Führung durfte natürlich eine Bierprobe nicht fehlen und wir konnten alle einen kleinen Schluck der neuesten dort gebrauten Sorte genießen.

Wir bedanken uns herzlich für die gute Organisation sowie die sehr interessanten und spannenden
Führungen und Versuche.