Der erste Tag an der Technischen Universität München und die Erwartungen lagen hoch für den Besuch der Fakultät für Chemie. Alles war neu und beeindruckend als wir am Vormittag an der Universität ankamen. Dort gab uns Dr. Raimund Marx einen Überblick über die verschiedenen Bereiche und Spezialgebiete des Chemiestudiums. Zudem zeigte er uns Versuche zur Lebensmittelchemie, bei welchen er mit Hilfe von Flüssigstickstoff innerhalb weniger Minuten Eis herstellte und Luft in einem Ballon zusammenziehen ließ.

Nach einem Mittagessen in der Mensa durften wir selbst in ein Labor. Ausgestattet mit Kitteln und Schutzbrillen wurden wir in die Regeln und Sicherheitsvorkehrungen eingewiesen, wobei alle Schülerinnen und Schüler einmal einen Feuerlöscher ausprobieren durften. Danach fingen wir mit der Synthese von Indigo an. Während wir darauf warteten, dass der hergestellte Farbstoff trocknet, durften wir die hauseigene Glasbläserei besuchen, welche Glasinstrumente speziell für die Fakultät fertigt und repariert. Dort erfuhren wir von den Glasbläsern über ihren seltenen Beruf und durften auch selbst Christbaumkugeln herstellen.

Wieder zurück im Labor musste das wasserechte Indigo nun zu wasserlöslichem Leukoindigo reduziert werden, mit dem wir anschließend färben konnten.  Nachdem alles in dem farblosen Stoff getränkt wurde, mussten wir es an der Luft zum Oxidieren trocknen lassen.

Für diesen informativen aber auch innovativen Tag möchten wir uns bei Dr. Marx und den Laborassistenten bedanken.

Emilia Delonge & Fabia Fuchslocher