Nach unserem ersten Ausflug in die Fakultät Chemie ging es diesen Mittwoch in zwei weitere Abteilungen der Technischen Universität München, unter anderem zum zentralen Campusgelände der TU in der Münchner Innenstadt. Dort wurden uns von der Leiterin des Teams zur Organisation von Schulprogrammen, Johanna Burgert, unter anderem die insgesamt 14 verschiedenen Fakultäten der TU München vorgestellt, sodass allen Schülern viele wichtige Fakten und Informationen zu den zahlreichen Bildungsmöglichkeiten der Universität vermittelt werden konnten. Der Vortrag war alles andere als langweilig, denn wir wurden immer wieder interaktiv durch Fragen und ein Quiz eingebunden, und interessante Fakten verblüfften nicht nur uns, sondern auch die begleitenden Lehrkräfte. Anschließend führten uns drei Studenten in zwei Gruppen auf dem Stammgelände herum, dabei sahen wir den bisher größten Hörsaal der gesamten TU München, das Auditorium Maximum, welches insgesamt rund 1100 Studenten Platz bieten kann. Zudem gingen wir durch eine alte Gangway des ehemaligen Riemer Flughafens in München, die auf dem Campus als Verbindung von zwei Gebäudeteilen dient.
Nach der Mittagspause und einem kurz en Fußmarsch zur TUM School of Education in der Marsstraße, nahe des Münchner Hauptbahnhofes, wurde uns dort von Tatjana Muth, welche auch schon vorherige TUMKolleg-Jahrgänge unterrichtet hat, aufgezeigt, wie genau man für unser anstehendes Auslandspraktikum einen Lebenslauf auf Englisch schreibt und worin die Unterschiede zum deutschen Äquivalent liegen. Dadurch, dass Frau Muth genauer auf uns und unsere bisherigen Erfahrungen eingegangen ist, fühlten sich die zwei Stunden anders an als „normaler“ Unterricht in der Schule, weswegen wir auch hier dauerhaft aufmerksam und mit großem Interesse mitarbeiten und zuhören konnten.

Unser Dank gilt Frau Burgert, den Studenten, Frau Muth und allen weiteren Mitarbeitern, die uns die Vorträge und Führungen möglich gemacht haben.

Aleksandr Kochergov und Leopold Rothmayer