Auch in diesem Jahr nahmen wieder etliche Schülerinnen und Schüler des TUMKollegs beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht teil und präsentierten an zwei Tagen ihre Forschungsarbeiten nicht nur der Fachjury, sondern auch interessierten Besuchern und Betreuern.

Dabei wurden gleich mehrere Arbeiten mit Preisen geehrt:

In der Kategorie Arbeitswelt gewann Julia Holl den 2. Preis für ihre Arbeit „Automated Product Recognition with OCR-assisted Neural Networks“.

In der Kategorie Physik gewann Fiona Schlesinger den 2. Preis und den „Sonderpreis für besondere schriftliche Ausarbeitung“ für ihre Arbeit „Bestimmung von Aufprallkräften beim Sturz älterer Personen durch Auswertung von Körperteilbeschleunigungen mittels des intelligenten Textils MiMed Motion Jumper“.

In der Kategorie Technik gewann Florian Haschberger den 2. Preis für seine Arbeit „Untersuchung von Möglichkeiten zur Verringerung der Kolbengruppenreibung durch gezielte Schmieröleinbringung“
Ebenfalls in dieser Kategorie gewannen Johanna Mayr und Florian Tenzer den 3. Preis für ihre Arbeit „Planen, Konstruieren und Bauen eines Schülerwindkanals“.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen außergewöhnlichen Leistungen!
Markus Stöckle