Untersuchung des Einflusses der Variantenvielzahl auf die Lernkurve in der manuellen Produktion

Eine zunehmende Individualisierung der Kundenwünsche bedingt einen Anstieg der Variantenvielzahl bei ursprünglich identischen Produkten. Dies hat zwingende Auswirkungen auf die industrielle Produktion.

Das Ziel der vorliegenden Forschungsarbeit ist, mögliche Probleme der zunehmenden Variantenvielfalt in der Produktion zu untersuchen. Die Variantenvielfalt hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Produktivität eines Arbeiters und damit auf Produktionszeit und -kosten.

Die Untersuchung wurde mithilfe eines experimentellen Studiendesigns durchgeführt, bei dem Probanden im Alter von 18 bis 26 Jahren teilnahmen. Im Rahmen der experimentellen Studie wurden zwei Teile definiert:

Im ersten Teil wurde der allgemeine Lernkurveneffekt nachgewiesen. Hierbei erstellten Probanden immer das gleiche Bauteil. Ein Lerneffekt von 32,5% konnte nachgewiesen werden. Dieser Wert stimmt mit den aus der Literatur bekannten Werten überein.

Der zweite Teil der Studie betrachtet die Auswirkungen bei der Einführung von Variantenvielfalt – also welchen Einfluss hat es, wenn unterschiedliche Bauteile erstellt werden müssen. In dieser Untersuchung wurde eine zufällige Reihenfolge von drei Bauteilvarianten im Vorhinein festgelegt. Für alle Probanden war die Bauteilreihenfolge identisch. Auch dieser Teil der Studie zeigte, dass ein Lerneffekt vorliegt. Die Lernkurve ist jedoch mit 9,8% weniger stark ausgeprägt. Auch dieses Ergebnis stimmt mit den Werten aus der Literatur überein.