Methodische Entwicklung von Achshebesystemen ausgelegt für den Einsatz an Rennwagen des TUfast Racing Teams für die Saisonen 2016 und 2017

Abstract

Jacks offer the opportunity to elevate cars easily so as to expedite accessibility to enable work at the underbody of a car. In the Formula Student the task area of jacks is mainly limited to providing quick tyre changing as well as enabling mechanics to change the chassis setup of a race car. However, the area of application of jacks shows a lot of variation between the different racing teams. Regrettably jacks are not considered to play a key-role during the actual race events and therefore are often neglected during the development phase. As a result most of the jacks in the Formula Student do not boast a mature development and lack important characteristics such as stability, shock resistance and security. This thesis documents the development of matured jack-concepts both for the Season 2016 and 2017, which were designed according to the special requirements of the TUfast Racing Team by applying acknowledged methods of the Product Development. Whilst the concept 2016 was constructed and used over the entire Season of 2016, the concept 2017 focused on further improvement of its predecessor and was implemented into the construction programme CATIA V5.


Zusammenfassung

Wagenheber bieten eine einfache Möglichkeit, Automobilfahrzeuge aufzubocken, sodass Arbeiten am Unterboden des Rennwagens nachgegangen werden können. In der Formula Student beschränkt sich das Einsatzgebiet von Wagenhebern im Wesentlichen auf den Reifenwechsel und die Änderung von Fahrwerkseinstellungen, jedoch ist der Aufgabenbereich von Team zu Team unterschiedlich. Da Wagenheber von den meisten Teams nicht als rennbeeinflussende Faktoren gesehen werden, werden sie oftmals in der Entwicklungsphase vernachlässigt: So weisen die Wagenheber in der Formula Student häufig in den Bereichen Stabilität, Stoßresistenz und Sicherheit mangelhafte Eigenschaften auf. Diese Forschungsarbeit dokumentiert die Entwicklung von ausgereiften Wagenheberkonzepten für die Saison 2016 und 2017 anhand von etablierten Forschungsmethoden, die den speziellen Anforderungen des TUfast Racing Teams angepasst sind. Das Konzept 2016 wurde dabei gebaut und war die ganze Saison über im Einsatz. Weitere Verbesserungspotenziale wurden im Konzept 2017 umgesetzt und im Anschluss in das Konstruktionsprogramm CATIA V5 implementiert.