Analyse des Einflusses des WNT-Signalwegs auf Fibrose-Bildung im Darmgewebe von Patienten mit Morbus Crohn

Mit Hilfe der im Rahmen dieses Projektes etablierten Färbemethoden sollen weitere Schnitte untersucht und analysiert werden. Durch intensivere Untersuchungen sollen eindeutige Zusammenhänge zwischen der Fibrose-Entstehung bei Morbus Crohn und dem WNT-Signalweg herausgearbeitet werden. Dies soll als Grundlage zur Entwicklung einer medikamentösen Prophylaxe der Fibrose-Entstehung dienen. Da es für Patienten mit Morbus Crohn noch keine ausreichenden medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten gibt, sind diese Untersuchungen auch aus klinischer Sicht relevant. Es sind also die Grundsteine für eine hoffentlich erfolgreiche Erweiterung der Behandlungsmethoden von Patienten, die an Morbus Crohn leiden, gelegt. Jetzt gilt es, die Forschungen weiter zu führen und möglichst bald zu hilfreichen Ergebnissen zu kommen.