Anne Biesemeier

Anne Biesemeier

Otto-von-Taube-Gymnasium

 

Titel der Forschungsarbeit: Analyse der Konzentration verschiedener Zytokine im Verlauf der posttraumatischen Immunantwort bei Polytraumapatienten

Fakultät: Fakultät für Medizin

Lehrstuhl: Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie – Experimentelle Unfallchirurgie

Betreuung: PD Dr. Marc Hanschen, Dr. Laura Heimann

Abstract der Forschungsarbeit

Die Sterblichkeit nach schweren Verletzungen ist nicht nur direkt nach dem Trauma, sondern auch mehrere Tage danach erhöht. Die pathophysiologischen Komplikationen mehrere Tage nach einem Trauma sind meist auf eine aus dem Gleichgewicht geratene Immunreaktion zurückzuführen. Um die Immunreaktion des Körpers auf ein Trauma besser verstehen zu können und um dadurch möglicherweise viele Menschenleben zu retten, werden in der vorliegenden Arbeit die Konzentrationen der Zytokine CD40L, IL-17, IL-6, TNF-alpha und IL-10 im Verlauf der posttraumatischen Immunantwort analysiert. Dazu wurden die Serum-Proben von insgesamt 24 Polytrauma-Patienten mit einem Injury Severity Score von mindestens 16 auf die oben genannten Zytokine mittels Multiplex ELISA untersucht. Die Serumproben wurden zwischen den Jahren 2014 und 2018 gesammelt und bei -80°C eingefroren. Um den Verlauf der Konzentration zu bestimmen, wurde den Patienten direkt nach dem Polytrauma, dann nach 6, 12, 24 und 48 Stunden und nach 3, 5, 7 und 10 Tagen Blut abgenommen.

Die Ergebnisse zeigten keine Veränderung der Konzentration der beiden proinflammatorischen Zytokine IL-17 und TNF-alpha. Die Konzentration des ebenfalls proinflammatorischen IL-6 war am Anfang erhöht und sank über die neun Zeitpunkte signifikant, ähnlich zu der Konzentration des antiinflammatorischen IL-10. Die Konzentration des proinflammatorischen CD40L war nach dem Trauma zuerst erhöht, sank dann etwa zwei Tage signifikant und stieg danach wieder signifikant an.

Zwischen den Subgruppen Geschlecht, Alter und ISS gab es keine signifikanten Unterschiede, es waren aber einige Trends zu erkennen, welche in der Arbeit genauer erläutert werden.