Julie Hammes

Julie Hammes

Werner-Heisenberg-Gymnasium

 

Titel der Forschungsarbeit: Übersetzung der Ergebnisse einer experimentell-psychosomatischen Grundlagenforschungsarbeit in einen psychoedukativen Baustein

Fakultät: Fakultät für Medizin

Lehrstuhl: Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Betreuung: Univ.-Prof.-Dr. Nadine Lehen

Abstract der Forschungsarbeit

In der vorliegenden Arbeit wird eine auf Englisch verfasste, wissenschaftliche Publikation aus der Grundlagenforschung in einen deutschen psychoedukativen Text überführt. Die entstandene Endversion soll als psychoedukativer Baustein im Rahmen einer psychotherapeutischen Behandlung Anwendung finden. Dabei soll das Produkt sowohl psychotherapeutisch Tätigen als auch PatientInnen über ein neues Erklärungsmodell für funktionellen Schwindel informieren. So soll das „Research Gap“, die Informationslücke, die wegen unzureichendem Austausch zwischen den ForscherInnen und den AnwenderInnen besteht, überbrückt werden.

Nachdem fünf Versionen von Seiten der ForscherInnen im Plenum überarbeitet worden sind, haben zwei Fokusgruppen stattgefunden. Die erste Diskussionsrunde hat ausschließlich aus psychotherapeutisch Tätigen und die zweite aus Laien bestanden. So ist eine Einschätzung des psychoedukativen Textes in Bezug auf seine Verständlichkeit und Nützlichkeit direkt von den Zielgruppen gewonnen worden. Insgesamt sind beide Gruppen von der Nützlichkeit überzeugt, aber die Verständlichkeit ist nur mit Vorwissen gegeben.

Psychoedukative Bausteine sollen in einer sehr vereinfachten Sprache wissenschaftlich korrekte Inhalte erklären.

Bevor das Produkt dieser Forschungsarbeit marktreif ist, müssen noch einige Schritte unternommen werden. Auch wäre eine Evaluation des Erfolgs des Textes auf dem freien Markt hilfreich, um ggf. weitere Optimierungen vorzunehmen.