Der Start des TUMKollegs 2016-2018 ins neue Schuljahr begann sehr vielversprechend mit einem Besuch an der Chemiefakultät der TU München. Zunächst hielt Herr Dr. Raimund Marx einen Vortrag, in dem er uns über die Chemie Fakultät und deren verschiedene Tätigkeiten und Forschungsbereiche informierte. Ferner erfuhren wir einige chemische Grundlagen, etwas über den Alltag an der Fakultät und insbesondere über die Funktionen und den Nutzen eines Quantencomputers. Darüber hinaus führte Herr Dr. Raimund Marx verschiedene äußerst interessante Experimente durch, z. B. die Verbrennung eines Gummibärchens in flüssigem Kaliumchlorat. Es folgten weitere Experimente, die auf flüssigem Stickstoff basieren, und nachfolgend dargestellt sind:
1. Herstellung eines Zitronensorbets mit Hilfe von -200°C kaltem flüssigem Stickstoff (vgl. Bilder 1 – 4).
2. Synthese und Zerstörung einer tiefgefrorenen Rose.
3. Herstellung von fester / gefrorener Sahne mit Hilfe von flüssigem Stickstoff.
4. Das „Verhalten“ von flüssigem Stickstoff auf dem Fußboden.

Nach dem spannenden Vortrag und der Mittagspause in der Mensa begaben wir uns in die Chemielabore. Dort unterzog uns Herr Dr. Raimund Marx zunächst einer allgemeinen Sicherheitseinweisung, um uns auf das Verhalten und den Umgang mit Geräten und Gefahren innerhalb des Laboratoriums hinzuweisen. Danach wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die eine Gruppe im Labor mit der Herstellung von Indigo begannen, wurde die andere Gruppe zunächst in die hauseigene Glasbläserei geführt, wo die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die alltägliche Arbeit eines Glasbläsers bekamen. Im Anschluss wechselten die Gruppen. Daraufhin färbte das gesamte TUMKolleg Stofftaschen mit Hilfe des zuvor synthetisierten Indigos. Dazu musste das wasserunlösliche Indigo zunächst zu wasserlöslichem Leuko-Indigo verarbeiten werden. Diese Substanz lagerte sich an die Fasern des Stoffes an und wurde am Luftsauerstoff in Indigo rücküberführt, wodurch sich die Taschen blau färbten. Im Anschluss verließen wir mit unseren selbstgefärbten Stofftaschen das Forschungszentrum der Technischen Universität München nach einem langen, aber äußerst interessanten Tag.

Daniel Bamberger, Philip Marx

 

Beitragsbild: Lm 1909 – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45018406