Am Mittwoch, den 04.10.2017, erhielten wir die Möglichkeit die Firma „iwis“ zu besuchen und kennenzulernen. „iwis“ ist der weltführende Hersteller für Präzisionsketten, die hauptsächlich in Automotoren Gebrauch finden. Wir trafen uns um 8:30 Uhr vor dem Haupteingang des Standort Münchens am Harras. Nach einer kurzen Begrüßung wurden wir von einigen Azubis in kleinen Gruppen durch das Werk und die Ausbildungseinrichtungen geführt. Anschließend hörten wir zwei Vorträge, in denen uns das Unternehmen unter anderem von einem Co-Geschäftsführer vorgestellt wurde und wir über die Besonderheiten der Produkte lernten. Die Ketten werden hauptsächlich im Automobilbereich eingesetzt, so sind zum Beispiel alle BMW-Fahrzeuge mit Ketten von „iwis“ ausgerüstet. Aber auch für Hubanwendungen, in der Landwirtschaft, für Lebensmittelverpackung, Medizin, Logistik und Gebäudetechnik werden sie verwendet.
Zum Mittagessen wurden wir in die werksinterne Kantine eingeladen und konnten uns mit einer leckeren Mahlzeit gut für den Nachmittag stärken. Diesen durften wir mit den schon bekannten Azubis in der Ausbildungseinrichtung verbringen. Dabei wurden uns die Tätigkeiten eines Mechatronikers näher gebracht, indem wir in kleinen Gruppen verschieden Stationen bearbeiteten. Die Aufgaben eines Mechatronikers bestehen aus den Bereichen Mechanik, Elektrotechnik und Systemsteuerungstechnik. Anhand von Experimenten wurde uns die Möglichkeit gegeben diese näher kennenzulernen. Zu den Versuchen zählten Pneumatik und Hydraulik (der Einsatz von Druckluft bzw. Flüssigkeiten zur Signal-und Kraftübertragung) zum Teil auch in Verbindung mit Elektrotechnik. Die Azubis gestalteten einen sehr interessanten und spannenden Nachmittag, bei dem wir viel lernten und praktische Erfahrung sammeln konnten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Firma „iwis“, den Organisatoren, Referenten, Azubis und allen Mitwirkenden, die uns diese Erfahrung möglich gemacht haben.

Julia H., Florian H.