Am Mittwoch, den 21.01.2015, besuchten wir die TUM School of Education.

Vormittags bekamen wir von Frau Dr. Möhringer einen Überblick über die Fakultät und deren verschiedenen Forschungs- und Bildungsbereiche. Die Fakultät, die insbesondere auf Lehrerbildung spezialisiert ist, vermittelt zwischen den anderen Fakultäten, damit sich das Studium der zukünftigen Lehrer als möglichst einfach gestaltet.

Danach bekamen wir einen Vortrag über den Einfluss der Ergonomie auf Konzentration und Lernfähigkeit. Was bestimmt vielen unbekannt ist, ist dass rotes Licht einen beruhigenden Einfluss auf die Schüler hat. Den größten Einfluss auf das Lernverhalten haben Klima, Licht und Akustik. Nach dem Vortrag konnten wir uns dann selbst als „Ergonomie‑Forscher“ versuchen und mit dem Ergonomiemesskoffer verschiedene Räume im Gebäude auf gutes Lernklima testen.

Nach der Mittagspause bekamen wir von zwei Mathematikdidaktikstudenten, Kathrin und Matthias, noch eine Präsentation über Eye-Tracking. Eye-Tracking ist eine Methode, bei der man die Blicke von Testpersonen, während der Bearbeitung von Aufgaben verfolgen kann. Dabei wird analysiert welche Aufgabenbestandteile besonders häufig bzw. lange und welche Teile nur flüchtig angesehen werden. Der Eye-Tracker arbeitet mit Infrarotstrahlen, die an der Linse des menschlichen Auges reflektiert werden, sodass der Eye-Tracker die Blickrichtung nachverfolgen kann.

Zum Abschluss bekamen wir noch eine Demonstration des Eye-Trackers an mehreren Mathematikaufgaben mit Vierfeldertafeln, bei der zwei TUM-Kollegiaten als Testpersonen fungierten.